Die Weiterbildung Klinische Studien und Vigilanz beginnt für jeden Kursteilnehmer mit einer dreimonatigen Phase theoretischen Unterrichts.

Der Unterricht während dieses 66-tägigen Abschnitts erfolgt im Klassenverbund. Die Klassengröße ist aus didaktischen Gründen auf maximal 14 Teilnehmer beschränkt.

Jedem einzelnen Weiterbildungsteilnehmer wird zu Beginn der Maßnahme ein Laptop zur Verfügung gestellt, welcher an seinem Arbeitsplatz für die Zeit der Weiterbildung verbleibt. Die Notebooks der Teilnehmer sowie des Dozenten sind untereinander vernetzt, sodass mühelos Präsentationen, kleine Projekte oder Referate in Form von Still-, Partner- oder Gruppenarbeiten ins Unterrichtsgeschehen integriert werden können.

Der dreimonatige Theorieteil ist in drei Module untergliedert. Die Module sind nach den jeweiligen Hauptthemen benannt (Klinisches Monitoring, Pharmakovigilanz und Klinisches Datenmanagement). Auf den folgenden Abbildungen sind die Module in ihrer Zusammensetzung dargestellt:

Jedes dieser Module erstreckt sich ungefähr über einen Monat und wird mit einer Prüfungsleistung abgeschlossen.

Die drei Module bauen nicht aufeinander auf, sodass sie in keiner festen Reihenfolge absolviert werden müssen.

Nach Beendigung des theoretischen Unterrichts (Monat 1-3) wechseln die Kursteilnehmer in die Praxisphase (fachbezogener Unterricht).